Artikel

Liebe Sportfreunde, 

leider ist anscheinend immer noch nicht klar, welche Daten veröffentlicht werden dürfen oder nicht. Deshalb eine kurze Erklärung für die Ergebnislisten, Bestenlisten und Rekorde.

Ein Sportverein/ Laufveranstalter darf ohne Einwilligung Wettkampfergebnisse oder Ranglisten mit Namen der Sportler veröffentlichen, da die Wettkämpfe regelmäßig öffentlich sind und der Verein/ Veranstalter ein berechtigtes Interesse daran hat, wichtige Ergebnisse seines Vereinslebens (Laufausrichtung) nach außen hin darzustellen. Veröffentlicht werden dürfen jedoch in aller Regel nur Name, Geschlecht, Geburtsjahr, Wettkampfergebnis, Verein und Mannschaft. 

Sowie ein Verein im Vereinsregister eingetragen ist, fällt dieser ins Vereinsrecht und unterliegt den Bestimmungen des Landesverbandes und dieser wiederrum den des Deutschen Leichtathletik Verbandes.

Die DLO regelt das führen von Ergebnislisten und Bestenlisten. Damit muss jeder Verein (Ausrichter) diese erstellen und muss sich nicht die Erlaubnis seiner Mitglieder zur Veröffentlichung holen (z.B. wegen des Startrechts, Startpass), sofern dieses wieder nur allgemeine Daten sind (Name, Geschlecht, Geburtsjahr, Wettkampfergebnis, Verein und Mannschaft). Deshalb gibt es bei dieses Daten auch keine Löschungsfrist, es sei denn jemand widerruft der Veröffentlichung der Daten.

Das gleiche gilt bei angemeldeten Volkläufen (DLV) wenn der Verein (Mitglied im Landesverband) der Ausrichter ist.  Der private Ausrichter einer Veranstaltung muss sich die Genehmigung seiner Mitglieder/Teilnehmer einholen.

Darüber hinausgehende Daten wie z.B. Geburtsdatum, Nationalität oder Adresse (E-Mail Adresse) bedürfen einer vorherigen ausdrücklichen Einwilligung. Zu beachten ist auch, dass die veröffentlichten Daten nach einer angemessenen Zeit gelöscht werden müssen, da auch Wettkampf/ Laufteilnehmer ein Recht darauf haben „vergessen zu werden“. Ein über mehrere Jahre zurückreichendes Archiv unter Nennung einzelner personenbezogener Daten ist dabei als unangemessen anzusehen. 

Sollten Foto- und Videoaufnahmen gemacht werden, ist hierbei zu beachten das bei Einzelaufnahmen einer Person (Zielfotos, Zielvideos) immer eine Einwilligung eingeholt werden muss. (In den meisten Fällen wird dieses beim Zeitnehmer oder der Anmeldung im Internet erfolgen) Bei Gruppenfotos die die komplette Veranstaltung abdecken ist das nicht der Fall. Bei Minderjährigen ist immer eine Einwilligung der Erziehungsberechtigten notwendig. 

Sollte es sich um reine Ergebnislisten handeln ohne Fotos und spezielle Daten (Geburtsdatum, E-Mail, usw.) und es eine öffentliche Veranstaltung gewesen sein, können Sie bestehende Ergebnislisten auch weiterhin veröffentlichen, müssen aber irgendwo (Ausschreibungen, Website) festhalten, wann diese gelöscht werden. In der Regel gelten die allgemeinen Aufbewahrungsfristen. Eine genaue Festsetzung gibt es dabei aber nicht. Sollten die Daten für Sie relevant sein um bei der nächsten Veranstaltung diese wieder verwenden zu müssen (Rekordlisten, Bestenlisten), gilt eine Speicherung bis auf Widerruf der Teilnehmer. 

 

Der Verband wird versuchen für den Laufbereich eine Einwilligungserklärung als Vorlage für die Ausschreibungen zur Verfügung stellen.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ralf Wegemund

0173/6215500

 

Adresse

Leichtathletik- Verband Brandenburg

Olympischer Weg 2

14471 Potsdam

Tel: 0331 - 900100

Fax: 0331 - 900101

 
 

 

 

Theme
Design by David