Artikel

LM U12/U14 Teil II

Posted by prleichtathletik

Auf nach Eberswalde – hieß es für viele Brandenburger Nachwuchsathleten und -atrhletinnen am vergangenen Samstagmorgen, denn der zweite Teil der diesjährigen U12/ U14 Meisterschaften stand auf dem Wettkampfplan. Für viele der angereisten Sportlerinnen und Sportler bedeutete der Wettkampf gleichzeitig Höhepunkt der diesjährigen Outdoorsaison und so strengten sich alle nochmal richtig an.

Nach einem Blick in die Ergebnislisten folgen nun ein paar herausragende Leistungen. Wir bitten um Verständnis, dass in diesem Zusammenhang nicht alle Top 3 Platzierungen genannt werden können.

In der männlichen AK 10 kam man an einem Namen am vergangenen Wochenende nicht vorbei -„Willy Tuttas“ (SV e. Hohen Neuendorf) begeisterte seine Trainer am Laufen Band.  Das Nachwuchstalent aus Hohen Neuendorf erlief sich Gold im 30m Lauf (3,84 s) sowie Silber über die 50m (7,48 s), außerdem gewann Willy den Hochsprung mit übersprungenen 1,47 m sowie den Weitsprung mit einer Weite von 4,61 m.

In der M11 hieß einer der Abräumer des Tages Daniel Riedner (SSV Einheit Perleberg). Daniel gewann Gold über die 30m (3,93 s) außerdem Silber im 50m-Lauf (7,67 s). Im Weitsprung überzeugte der Perleberger mit gesprungenen 4,45 m und wurde mit der Goldmedaille belohnt. Weiterhin gewann Daniel mit einer Weite von 47,50 m Bronze im Ballwurf und gemeinsam mit seinen Vereinsfreunden (Luca Holzmann, Gustav Kirbach, Vincent Berlin) gewann er Gold in der 4x50m Staffel (29,08 s).

Meistertitel gab es natürlich auch in der M12. Oskar Schmidt (SV Chemie Guben) übersprang 1,47 m und sicherte sich den Titel im Hochsprung. Mit 50,50 m warf sich Tim Thielemann (SC Frankfurt (Oder)) zum Meistertitel im Ballwurf. Karl Leßner (SC Potsdam) lief sich über die 800m in 2:24,81 min zur Goldmedaille, dicht gefolgt von Kontrahent Clemens Röper (LAC Ruppin), der in 2:26,54 min Silber gewann.

In der M13 sorgte das 60m Hürden-Finale für großen Jubel. Den Meistertitel sicherte sich Finley Alschweig (SG Gaselan Fürstenwalde) in 9,13 s, gefolgte von Tim Engel (LG Prignitz) 9,42 s und Amadeus Gräber (SV Leonardo-da-Vinci Nauen), der sich in 9,53 s die Bronzemedaille erlief. Den Diskuswurf dominierte ganz klar Spremberger Wurftalent Louis Jäkel, der mit 38,84 m und fast 10m Vorsprung Meister wurde. Den Meistertitel im Speer- und Ballwurf erkämpfte sich jedoch Samuel Wolter (LG Prignitz). Mit einer Weite von 48,53 m im Speer und 72,50 m im Ballwurf konnte Samuel mehr als zufrieden nach Hause fahren.

In der W10 war am vergangenen Meisterschaftswochenende immer wieder der Name Luisa Lehmann präsent. Das Nachwuchstalent des SV Motor Eberswalde nutze den Heimvorteil und räumte im Medaillenkampf richtig ab. Luisa erlief sich Silber über die 30m (4,09 s) sowie Bronze im 50m-Lauf (7,93 s). Außerdem gewann das Talent aus Eberswalde den 800m Lauf (2:44,10 min) und mit übersprungenen 1,38 m sicherte sich Luisa außerdem Gold im Hochsprung.

Doch auch in Senftenberg und Jüterbog gibt es talentierte Nachwuchsathletinnen. Else Ernst (LC Jüterbog) gewann mit gelaufenen 7,57 s Silber im 50m Lauf. Des Weiteren die Silbermedaille im Hochsprung (1,33 m) und Silber im Weitsprung, mit einer Weite von 4,35 m. Geschlagen wurde die Jüterbogerin jeweils von Verbandskolleginnen aus Senftenberg. Über die 50m sicherte sich Joanna Liesk mit einer Zeit von 7,49 s die Goldmedaille und im Weitsprung siegte ebenfalls Joanna mit einer Weite von 4,48 m. Denn Hochsprung der W11 entschied Vereinspartnerin Alexandra Sonnen für sich und konnte den obersten Podestplatz besteigen.

Anna Fürstenau war auch am vergangenen Samstag wieder ein vielgenannter Name in der Altersklasse W12. Das Nachwuchstalent der LG Uckermark Barnim gewann Silber im Hochsprung (1,41 m) sowie Gold im Speerwurf (29,51 m) und Bronze im Ballwurf (43,00 m). Überzeugen konnte auch Celina Strauch (Mahlower SV), denn das Nachwuchstalent sicherte sich Gold über die 60m Hürden in 10,71 s sowie Gold im Hochsprung für übersprungenen 1,47 m. Den 800m Lauf entschied Laura Nehring (SV Linde Schönewalde) in 2:29,15 min für sich.

Die Mädchen der W13 ließen keine Medaillenhäufung zu, dafür überzeugten viele verschiedene Athletinnen mit tollen Ergebnissen. Jasmin Kuehnast gewann Gold über die 800m in 2:20,65 min. Das 60m Hürden Finale entschied Vivien Fichert (LC Cottbus) in 9,97 s für sich. Clara Helmchen (LC Jüterbog) erkämpfte sich Gold im Hochsprung, mit einer übersprungenen Höhe von 1,60 m. Im Diskuswettkampf setzte sich Pia Wenzel (RSV Mellensee) gegen ihre Konkurrentinnen durch und gewann mit einer Weite von 27,50 m. Des Weiteren gewann Tabea Ziema (BSG Stahl Eisenhüttenstadt) mit geworfenen 36,36 m den Speerwurf und Hannah Petschick (SC Potsdam) gewann mit 54,50 m die Goldmedaille im Ballwurf.

Der Leichtathletik-Verband Brandenburg e.V. gratuliert allen Nachwuchstalenten zu ihren tollen Leistungen.

Alle Ergebnisse des Wettkampftages finden Sie HIER.

Adresse

Leichtathletik- Verband Brandenburg

Olympischer Weg 2

14471 Potsdam

Tel: 0331 - 900100

Fax: 0331 - 900101

 
 

 

 

Theme
Design by David