Artikel

Willi Klaus ist Doppelweltmeister

Posted by prleichtathletik

Willi Klaus wurde Doppelweltmeister mit Hallenweltrekord

Am Wochenende gingen in Torun (Polen) die 8. Hallenweltmeisterschaften der Senioren zu Ende. 3888 Sportlerinnen und Sportler aus 91 Staaten hatten sich zu diesen Weltmeisterschaften angemeldet. Mit 475 gemeldeten Leichtathleten stellte Deutschland nach Gastgeber Polen das zweitgrößte Team. Insgesamt wurden 37 neue Hallenweltrekorde aufgestellt. Vier dieser Weltrekorde wurden von deutschen Athleten verbessert.

Willi Klaus vom ESV Lok Potsdam zählte zu diesen erfolgreichen Athleten. Der 80- jährige Sportler stellte wieder einmal seine Vielseitigkeit unter Beweis. Nachdem er im Hochsprung mit neuem deutschen Hallenrekord von 1,32m Vizeweltmeister wurde und auch im Weitsprung mit 3,79 m die Silbermedaille gewann, konnte er im Fünfkampf mit Weltrekordpunktzahl von 4540 Punkten Weltmeister werden. Diese Punktzahl erreichte er mit folgenden Leistungen: 12,53 sec über 60n Hürden, 3,82 m im Weitsprung, 10,00 m im Kugelstoßen, 1,29 m im Hochsprung, 4:20,14 min im 1000m - Lauf

Danach war sein Programm noch nicht zu Ende. Er lief im 800 m -Lauf als Zweiter über die Ziellinie und belegte im 200 m - Endlauf mit 33,49sec, nur knapp geschlagen, den vierten Platz. Mit der 4 x 200 m - Staffel konnte er seinen zweiten Weltmeistertitel gewinnen.

Günter Linke vom SV IGL Schöneiche starte ebenfalls in der M80 und konnte als sechstschnellster Sprinter das Finale über 60m erreichen. Er lief ebenfalls in der 4 x 200m Staffel und konnte als zweiter Brandenburger in dieser Staffel ebenfalls Weltmeister werden.

Christa Helmke vom ESV Lok Potsdam startete in ihrer Spezialdisziplin, dem Speerwurf. Als Älteste in der Altersklasse M75 konnte sie die beste Weite erzielen und wurde mit 21,19 m erstmalig Weltmeisterin.

Weltmeister wurde auch die Geher-Legende Christoph Höhne vom TV Fürstenwalde. Der mittlerweile 78-jährige belegte im Wettbewerb über die 10 km den dritten Platz und gewann mit der Mannschaft den Weltmeistertitel.

Ullrich Becker vom ESV Lok Potsdam startete in der Altersklasse M70 im Sprint und im Weitsprung. Mit gesprungenen 4,38 m belegte er im Weitsprung den 5. Platz.  Als schnellster deutscher Sprinter dieser Altersklasse gewann er gemeinsam mit Günter Hartung vom ASC Grün-Weiss Finsterwalde die Bronzemedaille in der 4 x 200 m -Staffel.

Sieglinde Hartung startete in der Altersklasse W70 im Diskuswurf sowie im Kugelstoßen. Die Sportlerin vom ASC Grün-Weiss Finsterwalde belegte mit 19,06 m im Diskuswurf den 6.Platz und im Kugelstoß mit 8,36 den 7.Platz.

Ingrid Koal und Gerd Koal, die erfolgreichen Läufer vom NLLB Cottbus, sowie Dieter Hempel vom SV IGL Schöneiche starteten auf den langen Laufstrecken.

Ingrid Koal belegte im Cross Platz 9, über 10 km den 6.Platz und im Halbmarathon den 8.Platz. In der Mannschaftswertung im Halbmarathon gewann sie die Bronzemedaille in der Altersklasse W45. Gerd Koal belegte Plätze im Mittelfeld der M65 sowie den 8.Platz in der Mannschaftwertung/ Halbmarathon und Dieter Hempel wurde Siebter der M75.

Weitere Teilnehmer waren Rita Schubert in der W60, Frank Thomas in der M45, Thomas Strupat in der M40 (alle vom VfL Brandenburg) und Petra Gensel in der W55 (LC Jüterbog). Rita Schubert belegte im Finale über 400m den 6.Platz. Thomas konnte über 800m und 1500m neue persönliche Bestzeiten erzielen und belegte wie Thomas Frank im Weitsprung und über 60 m Platzierungen im Mittelfeld. Petra Gensel konnte sich im 10km Straßengehen den 11. PLatz sichern. 

Der Leichtathletik-Verband Brandenburg gratuliert zu diesen tollen Leistungen. 

(Quelle: Seniorensport)

 

Adresse

Leichtathletik- Verband Brandenburg

Olympischer Weg 2

14471 Potsdam

Tel: 0331 - 900100

Fax: 0331 - 900101

 
 

 

 

Theme
Design by David