Artikel

U18/U20 DM

Posted by prleichtathletik

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Nachwuchsathletinnen und -athleten der Altersklassen U18 und U20, denn in Ulm fanden die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften statt, die für viele Angereisten den Saisonhöhepunkt bedeuteten. Mit im Wettkampfgetümmel auch Vertreter der Leichtathletikjugend Brandenburg, die alle Interessierten während des Wochenendes mit Berichterstattungen bei Facebook und auf Instagram auf dem Laufenden hielten. 

Nachfolgend die Medaillenzusammenfassung:

Die brandenburgischen Bahngeher gewannen fast schon erwartungsgemäß alle drei Wettbewerbe. In der WU18 siegte Alina Leipe (SC Potsdam) in neuer Bestleistung von 14:45,85 min, ihre Vereinskameradin Nele Diestler ging ebenfalls in Bestleistung von 16:60,59 min auf den 5. Rang. Die WU20 musste 2000 m mehr absolvieren, hier gewann Josephine Alisa Grandi (SC Potsdam) souverän in 25;17,88 min. Gemeinsam mit den Mädchen sind auch die Jungen der U20 gestartet. Hier gewann Jakob Johannes Schmidt in 45:59,84 min vor Johannes Frenzl in 48:07,04 min.

1,94 m reichten für Jonas Pomsel (SC Potsdam) für die Goldmedaille im Hochsprung der mU18. Etwa doppelt so hoch musste Moana-Lou Kleiner (SC Potsdam) für die Goldmedaille im Stabhochsprung springen. Sie gewann mit einer Höhe von 3,95 m.

Nils Albrecht warf 62,90 m im Speerwurf der mMU18, dies bedeutete nicht nur persönliche Bestleistung, sondern auch die Silbermedaille.

Pascal Lehmann (VfL Rathenow) konnte sich im 6. Versuch seines Dreisprungwettkampfes auf 14,57 m (pB) steigern und sicherte sich damit die Goldmedaille. Ebenfalls neue Bestleistung sprang Deni Winkler (SV LdV Nauen) mit 14,12 m. Diese Weitere bedeutete für ihn die Bronzemedaille.

Über Silber konnte sich der Potsdamer Stabhochspringer Ole Perske freuen, 4,70 m reichten für die Silbermedaille. In der wU20 konnte sich 400m-Talent Marie Scheppan (LC Cottbus) über die Goldmedaille freuen (54,16 s)

Ihrer Favoritenrolle wurde Leni Freyja Wildgrube gerecht, ihr reichten 4,05 m um im Stabhochsprung ganz oben auf dem Podest zu stehen. Neben ihr auf dem Silberrang stand ihre Potsdamer Vereinskollegin Lauré Scheutzow (4,00 m).

Auch Skadi Schier (LC Cottbus) qualifizierte sich für das Finale. Ihren 200 m Vorlauf gewann sie in 24,37 s. Im Finale am Abend konnte sie sich nicht noch einmal steigern und wurde in 24,48 s Dritte.

Ebenfalls über die Bronzemedaille konnte sich Alyssa John (SC Potsdam) im Speerwurf wU18 mit 50,04 m freuen.

Schneller unterwegs waren die Potsdamer Tyrel Prenz und Max Löschke. Während Tyrel in 49,12 s eine neue Bestzeit aufstellte und Silber gewann, lief Max mit 49,40 s dieselbe Zeit wie im Vorlauf und gewann Bronze.

Die Vertreter des Leichtathletik-Verbandes Brandenburg gratulieren zu diesen tollen Leistungen.

Alle Ergebnisse der U18/U20 DM sind HIER zu finden. Eine Ausführliche Berichterstattung kann auf der Facebook- und Instagram-Seite der LVB-Jugend nachvollzogen werden. 

Adresse

Leichtathletik- Verband Brandenburg

Olympischer Weg 2

14471 Potsdam

Tel: 0331 - 900100

Fax: 0331 - 900101

 
 

 

 

Theme
Design by David