Gesundheitssport

Gesundheitssport

Der Gesundheitssport rückt seit einigen Jahren immer stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Grund dafür sind die demographische Entwicklung, Bewegungsarmut bei großen Teilen der Bevölkerung, verstärktes Auftreten von Zivilisationskrankheiten aber auch eine stärkere Sensibilisierung der Menschen für ein gesundheitsbewusstes Leben. 

Auch die Leichtathletik als Kernsportart kann einen großen Beitrag zum Gesundheitssport leisten und zusammen mit den Leichtathletik betreibenden Vereinen entsprechende Gesundheitssportangebote unterbreiten. 

Gesundheitssport umfasst den allgemein gesundheitsfördernden Sport, den Präventionssport und den Rehabilitationssport. 

 

Allgemein gesundheitsfördernder Sport 

Allgemein gesundheitsfördernde Sportangebote sind gesundheitsbezogene Bewegungsangebote und Angebote des Breitensports, die  Ausdauer,  Kraft, Koordination und Flexibilität verbessern. In der Leichtathletik sind besonders Laufen, Walking und Nordic Walking gesundheitsfördernd. Angebote können die Vereine hier über Lauf-, Walking- und Nordic Walking-Treffs machen. 

 

Präventionssport 

Der Präventionssport dient der langfristigen Gesunderhaltung und der Krankheitsvorbeugung. Die Angebote sollen sich vor allem an Menschen richten, die viele Jahre keinen bzw. nur wenig Sport getrieben haben. Ziel ist es, die Menschen zu einem dauerhaft gesundheits- orientierten Lebensstil zu führen und zu lebenslangen regelmäßigen Sporttreiben zu motivieren. Hier bietet sich auch eine Chance für die Vereine, zusätzliche Angebote zu unterbreiten und langfristig neue Mitglieder zu gewinnen.

Der Präventionssport ist in 4 Schwerpunktbereiche gegliedert:

  1. allgemeine Prävention 
  2. Herz-Kreislauf-System 
  3. Muskel-Skelett-System 
  4. Entspannung Stressbewältigung

Das gemeinsam von der Bundesärztekammer und dem DOSB entwickelte Qualitätssiegel „SPORT PRO GESUNDHEIT“ zeichnet präventive Sport- und Bewegungsangebote im Verein aus. Diese Gesundheitssportangebote müssen für eine Anerkennung bestimmte Qualitätskriterien erfüllen.

Von Seiten des DOSB wurde 2016 eine neue digitale Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT entwickelt, die ein schnelles und vereinfachtes Antragsverfahren für Vereine und Übungsleiter ermöglicht und den Zugang zur Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) erleichtert. Durch die gleichzeitige Datenanbindung an die ZPP erhalten die Vereine für ihre Gesundheitssportangebote/Gesundheitssportprogramme mit nur einem Antrag und positiver Prüfung gleich zwei Siegel:

1. „SPORT PRO GESUNDHEIT“ des DOSB
2. „Deutscher Standard Prävention“ der ZPP

Diese Gesundheitssportangebote können somit durch die Krankenkassen nach § 20 SGB V bezuschusst werden. Dafür ist neben der Anerkennung und Registrierung des Gesundheitssportprogramms bei der ZPP eine Programmschulung des entsprechenden Kursprogramms notwendig. Weitere Informationen finden Sie unter www.sportprogesundheit.de/.

 

Kursprogramm „Ausdauer auf Dauer“

Der DLV hat für sein Kursprogramm „Ausdauer auf Dauer“ vom DOSB das Qualitätssiegel „SPORT PRO GESUNDHEIT“ verliehen bekommen. Er ist berechtigt, dieses für sein Gesundheitssportprogramm an seine Vereine zu vergeben. Mit der Umstrukturierung der Serviceplattform 2016 wurde dieses Programm überarbeitet und befindet sich derzeit bei der ZPP nochmals in der Überprüfung. Eine Registrierung bei der ZPP wird von Seiten des DLV angestrebt.

Mit dem Programm „Ausdauer auf Dauer“ wird präventiv das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Es kann mit den Disziplinen Laufen, Walking oder Nordic Walking umgesetzt werden. Nähere Informationen unter www.leichtathletik.de/fit-gesund/.

 

Kursprogramm „Laufend unterwegs“

Der DLV ist mit seinem Kursprogramm „Laufend unterwegs“ nach erfolgreicher Überprüfung bei der ZPP registriert. Auch mit dem Programm „Laufend unterwegs“ wird präventiv das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Es widmet sich ausschließlich dem Ausdauersport Laufen und soll insbesondere sportliche Neu- und Wiedereinsteiger ansprechen.

 

Rehabilitationssport 

Rehabilitationssport (Reha-Sport) ist eine ergänzende Maßnahme zur medizinischen Rehabilitation. Rehabilitationssportarten sind u. a. Gymnastik, Bewegungsspiele in Gruppen, Schwimmen und Leichtathletik. 

Der Deutsche Behindertensportverband (DSB) ist der Fachverband für den Reha-Sport in Deutschland. Die Landesverbände des DBS in den verschiedenen Bundesländern sind für die Umsetzung des Rehabilitationssports zuständig. Diese erkennen die Rehabilitationssportgruppen in den Vereinen an.

Adresse

Leichtathletik- Verband Brandenburg

Olympischer Weg 2

14471 Potsdam

Tel: 0331 - 900100

Fax: 0331 - 900101

 
 

 

 

Theme
Design by David