Artikel

Im Duett zur Stelle

Posted by buchholz

Ohne sie läuft nichts. Auch am Freitagabend, als der Potsdamer Laufclub (PLC) sein 20-jähriges Bestehen in der Mensa der Sportschule im Luftschiffhafen feierte, hatten Michael und Annett Rudolph wieder alle Hände voll zu tun, die Party mit vorzubereiten.

Er ist sogar Gründungsmitglied. „Ich bin 1997 bei der Preußischen Meile mitgelaufen und wurde danach angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte, Mitglied beim sich gerade in Gründung befindlichen Potsdamer Laufclub zu werden. Da dachte ich, das wäre genau der richtige Verein für mich als Läufer“, schildert Rudolph, der mittlerweile seit Jahren als Cheforganisator nicht nur beim Internationalen Sparkassenlauf Preußische Meile die Fäden zieht. Rudolph kümmert sich um die Online-Anmeldung, die Bestellung der begehrten Teilnehmer-Shirts, Urkunden und Medaillen, die Absperrung der Strecke, hält Kontakt zu den Schulen und so weiter.

Der Mann für alle Fälle

Am Tag X ist er dann der Veranstaltungsleiter, spricht sich mit dem Hausmeister im Einstein-Gymnasium ab, wo die Startnummern ausgegeben werden, nimmt letzte Absprachen mit der Polizei vor, kümmert sich um den Aufbau des Start- beziehungsweise Zielbanners. „Da strömen 1000 kleine und große Fragen auf einen ein“, meint Rudolph. „Da muss man gelassen bleiben und nach einer Lösung suchen.“ Rudolph kann das, muss Nerven wie Drahtseile haben. Den 1,97 Meter großen und 120 Kilo schweren Mann scheint nichts zu erschüttern. So einen brauchen sie beim PLC, der auch in kritischen und hektischen Situationen den Überblick behält und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Im Starterteam bei der Leichtathletik-WM

Diese Eigenschaften kommen dem 48-Jährigen, der als Vertriebsleiter auch beruflich viel auf Achse ist, ebenso in seinem weiteren Ehrenamt als Kampfrichter zugute. Mit der Kampfrichterei habe ich etwa in der 7. Klasse begonnen“, erzählt Rudolph. Als „Mann in Weiß“ lernte er 2000 auch seine spätere Frau Annett kennen, die aus Cottbus wegen der Liebe nach Potsdam kam. Seit 2006 sind die beiden ein Ehepaar. Sie haben inzwischen unzählige Wettkämpfe erlebt, sei es auf Stadt- oder Landesebene, sogar international. Höhepunkt waren bisher die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 im Berliner Olympiastadion. Rudolph, der sich im nationalen Maßstab längst einen Namen als Starter gemacht hat, gehörte zum Starterteam. So hat er Usain Bolt und Co. bei seinem legendären 100-Meter-Weltrekordlauf ins Olympiastadion geführt. „Das sind Momente, da bekomme ich Gänsehaut“, gibt Rudolph zu, der zum Beispiel bei der Leichtathletik-Team-EM 2014 in Braunschweig als Mann mit der Pistole fungierte.

Gemeinsam im Kampfrichtereinsatz

Seine Frau war bei der WM in der Einsatzleitung tätig, koordinierte die Verteilung der Kampfrichter. Seit 2012 ist die 41-jährige Angestellte verantwortliche Kampfrichterwartin im Leichtathletikverband Brandenburg. Da kann es schon mal vorkommen, dass sie ihrem Mann bei einem Wettkampf die Aufgaben zuteilt. „Damit habe ich kein Problem“, sagt Michael Rudolph, der dann auch mal an der Weitsprunggrube zur Harke greift.

Beide schätzen es, ein gemeinsamen Hobby zu haben. „So sind wir immer gemeinsam zu Wettkämpfen unterwegs. Das passt schon“, sagt Annett Rudolph. Selbst Sohn Nils (11 Jahre) findet bereits Gefallen an der Kampfrichtertätigkeit. „Denn um die vielen Leichtathletik-Wettkämpfe abzusichern, fehlt uns zunehmend der Kampfrichternachwuchs“, weiß die zuständige Fachwartin im Landesverband.

Das Paar, das in Wilhelmshorst wohnt, hat bereits den nächsten Höhepunkt im Visier – die Leichtathletik-Europameisterschaften im August 2018 wieder im Berliner Olympiastadion. Und beim PLC stehen demnächst auch noch ein paar Aufgaben an, etwa beim Lichterpaarlauf und beim Silvesterlauf. Aber am Freitagabend wurde nach dem offiziellen Teil erst einmal gefeiert.

Höhepunkt im Kampfrichterleben: Michael und Annett Rudolph bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Olympiastadion Berlin.

Von Peter Stein

(Quelle: MAZ)

Adresse

Leichtathletik- Verband Brandenburg

Olympischer Weg 2

14471 Potsdam

Tel: 0331 - 900100

Fax: 0331 - 900101

 
 

 

 

Theme
Design by David